TuWas

Bereits seit vier Jahren sponsort die Firma InfraServ das Projekt "Tu was" in unserer Schule. Aber was ist "Tu was"? Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt von der EG, um die Naturwissenschaften an Kinder heranzutragen und sich dabei ihre natürliche Neugier zu Nutze zu machen. Hier in Deutschland startete es zunächst nur in Berlin. Man griff auf Experimentierkisten zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themenbereichen aus den USA zurück. Dort waren sie schon seit längerer Zeit erprobt worden. In Berlin musste alles übersetzt und an die Lehrpläne angeglichen werden. Im Zweiten Zug wurde diese Projekt auf NRW , den Raum Köln/Bonn ausgeweitet. Unsere Schule ist in der glücklichen Lage an diesem Projekt teilhaben zu können. Unsere Kinder sortierten Festkörper nach bestimmten Eigenschaften, nahmen Fließeigenschaften von Flüssigkeiten unter die Lupe, konnten die Methamorphose von Raupe zum Schmetterling erleben, lernten verschiedene chemische Versuchsverfahren zur Bestimmung von bestimmten unbekannten Substanzen kennen, bauten Fahrzeuge mit speziellen Anforderungen, lernten den Unterschied zwischen Welle und Achse kennen, und, und, und ...... Jede Menge Begeisterung, neue Erkenntnisse, Beobachtungsgabe und Hingabe wurden geweckt. Wir freuen uns schon auf die nächsten Experimentierkästen zu den Themen "Messen" und "Wetter".

 

 

 

Ein Ausflug zu Infraserv

 

Am Freitag, dem 04.12.2009 waren wir mit Frau Schubert bei Infraserv. Wir sind mit Frau Schuberts Auto nach Knapsack gefahren. Nachdem wir reingelassen wurden, haben wir einen riesengroßen Tannenbaum gesehen.

Wir sind eine Treppe hochgegangen, in einen Raum, und da stand ein kleiner Tannenbaum. Nachdem wir unsere Jacken ausgezogen haben, haben wir den kleinen Baum geschmückt. Als wir mit dem Schmücken fertig waren, sind wir mit dem Baum fotografiert worden. Dann haben wir unsere Jacken angezogen und sind in das Büro des Mannes gegangen. Wir haben unsere Namen auf ein Blatt geschrieben und haben dann eine Tüte mit Geschenken gekriegt. Dann sind wir wieder nach Hause gefahren. (Nicolas, Nils)

 

TuWas.1.jpg

 

 

Chemiekasten

 

Wir durften die Rhein-Erft Akademie besuchen. Wir haben 5 Stationen gemacht.

Unsere 1. Station war "Rotkohlsaft herstellen": Das Wasser kocht bei 100○C. Der Rotkohlsaft wird vom Rotkohl abgetrennt, indem er abgeschnitten wird. Beim Experiment haben wir einen Rührfisch benutzt. Dies ist ein kleiner Magnet, der zum Umrühren von Flüssigkeiten benutzt wird.

Unsere 2. Station handelte vom "Indikator": Der Rotkohlsaft ist ein Indikator, das Heißt, er verändert seine Farbe, wenn er zu saueren oder seifigen Stoffen gegeben wird. Mit Essigsäure wird der Rotkohlsaft pink, und mit der Zitronensäure wir er rot. Das sind saure Stoffe. Mit destilliertem Wasser wird der Rotkohlsaft violett, und mit Leitungswasser wird er lila. Dies sind neutrale Stoffe. Mit Natriumhydrogencarbonat (Soda) wird er hellgrün, und mit Seifenlauge wird er türkis. Das sind seifige Stoffe. Alles zusammen macht den Saft dunkelviolett.

Für die 3.Station "Sauer oder seifig? Untersuchen von Haushaltsmitteln" hatten wir leider keine Zeit.

Dann kam die 4. Station: "Wir lassen Carbonat sprudeln". Wir hatten in einem Becherglas folgende Flüssigkeiten zu Natriumcarbonat gegeben und haben geguckt, ob es sprudelt oder nicht. Bei Wasser, Seifenlauge und Natriumcarbonatlösung hat es nicht gesprudelt und bei Essigsäure und ...   (wird fortgesetzt)

(Nicolas)

 

 

Odysseum

 

Im Rahmen des Projektes „TuWas“ hat unsere Klasse unser Strom-Projekt im  Odysseum  vorgestellt.