Pinguine

Klasse 4

 

 

 

Projektwoche Müll

 

Wir, die Klasse 2, hatten vom 7.3.-11.3.2016 eine Projektwoche zum Thema Müll. Dazu haben wir verschiedene Arbeitsblätter bearbeitet z.B. ein Mülltagebuch geführt, ein Blatt übers Mülltrennen und der umweltfreundliche Schulranzen. Wir haben auch gelernt, was mit dem Müll passiert und wo der später dann hinkommt. Wenn z.B auf Verpackungen Bio steht, ist der Inhalt gemeint und nicht die Verpackung. Verpackungen dürfen nie in den Biomüll. In den Biomüll dürfen nur Obstreste oder Gemüsereste und Eierschalen. Außerdem haben wir aus Müll viel gebastelt z.B. Telefone aus Joghurtbechern, Blumenvasen und Teelichthalter aus Marmeladengläsern und aus Toilettenrollen Raketen. Wir haben Holzkisten gehabt, in denen wir Müll sortiert haben. Die Kisten hatten die gleichen Farben, wie die echten Mülltonnen. Dann haben wir vor der ganzen Schule unser Müllthema vorgestellt. Die anderen Klassen hatten ihre anderen Themen auch vorgestellt. Am Ende der Woche haben wir dann das Klassenzimmer und die Schule aufgeräumt und geputzt. Ich fand die Woche spannend und sehr schön!!!

 

 (Annika)

 

 

Wir als Vogelforscher

 

Die  Klasse 2 forscht über Vögel . Wir machen Steckbriefe  mit verschiedenen Vögeln in den Steckbriefen steht drin, wie viele Eier eine (Eule) legt ,die Brutzeit der (Eule) ,was die (Eule) frisst und die Vogelart. In der 2. Klasse hängen Vögelbilder. Die haben wir selbst gemacht .Wir hören uns auch die Geräusche an von den verschiedenen Vögeln .Wir werden noch mehr forschen.
Eure  Klasse 2
P.s. Am Montag, den 7.3.2016 haben wir das Thema Müll.

 

(Natalia)

 

Ausflug zum Löhrerhof - Tomatl Tom der Geist aus der Ketchupflasche 

 

Alles begann in der Schule. Alle Klasse machten sich gemeinsam von der Schule auf dem Weg zum Löhrerhof in Alt Hürth. Dort haben wir uns die Uraufführung des Theaterstückes „Tomatl Tom der Geist aus der Ketchupflasche“ angeschaut. In dem Stück ging es um einen Geist der in der Ketchupflasche wohnte. Dieser Geist hat sehr viel Unsinn angestellt, und ganz viele komische Dinge erzählt. Da das Theaterstück eine Uraufführung war, hatten wir alle die Möglichkeit am Ende des Stückes zu erzählen, was uns besonders gut gefallen hat, und was uns vielleicht nicht so gut an dem stück gefallen hat. Auch durften wir Vorschläge machen was man an dem Theaterstück vielleicht noch ändern könnte oder besser machen könnte. All dies hat uns sehr viel Spaß gemacht, da wir selbst mitwirken und eigene Ideen einbringen konnten. So hatten wir einen tollen Ausflug zum Löhrerhof mit ganz viel Spaß, eigenen Ideen, Fantasie und Kreativität.

 

(Lukas)

 

Karneval in der Schule

 

An Karneval haben sich alle Schüler der zweiten Klasse als Piraten verkleidet und sind in die Schule gekommen. Von dort aus sind wir in die Aula der Hauptschule gegangen und haben uns erst einen Tanz der anderen Klassen angeschaut. Danach waren wir dran. Wir sind auf die Bühne gegangen und haben einen Piratentanz aufgeführt. Das war toll! Als der Auftritt zu Ende war, sind wir von der Bühne gegangen und haben uns noch ein paar lustige Witze von den Drittklässlern angeguckt. Als alle Klassen fertig waren, sind alle Schüler wieder in ihre Klassenräume gegangen und haben dort weiter gefeiert. Die zweite und vierte Klasse haben sich einen Piratenfilm an der elektrischen Tafel angeschaut. Danach haben alle Schüler ihren Klassenraum verlassen und sind in die OGS-Räume gegangen. Dort haben sie noch gespielt oder zur Musik getanzt. Das war schön. Einige Kinder haben sich mit ihren Eltern in die OGS gesetzt und dort ein Würstchen mit Brötchen gegessen. Ich habe auch eins gegessen. Das war lecker. Dann habe ich auch noch ein Würstchen für meinen Bruder geholt. Schließlich sind alle Kinder und Eltern nach Hause gegangen. Und wir sind danach auch nach Hause gegangen und haben zusammen getanzt. Der Tag war viel schöner als ich dachte! Ich freue mich schon aufs nächste Jahr! 

 

(Robert)

 

 

 

Zoobesuch in Köln am 8. April 2016

 

Fahrt zum Zoo

 

Am Freitag morgen bin ich um 6:00 Uhr aufgestanden und habe mich angezogen. Dann habe ich mit meiner Schwester und meiner Mama gefrühstückt. Nach dem dem Frühstück habe ich meine Sachen zusammen gesucht die ich für den Zoobesuch benötige. Um 7:15 Uhr bin ich mit meiner Mutter zur Schule gelaufen. Dort wurden wir in Gruppen eingeteilt. Ich habe mich sehr gefreut das Mum dabei war. Um 7:30 Uhr sind wir alle zur Bahn in Hürth gelaufen. Von dort sind wir dann mit der Bahn zum Kölner Zoo gefahren. Dort angekommen wurden wir in die ursprünglichen Gruppen eingeteilt.

Im Zoo

Beim Eingang habe ich eine Echse gesehen. Danach sind wir an der Echse vorbei in den Zoo gegangen. Im Zoo war das erste Tier was ich gesehen habe ein Schwein. Den ganzen Tag über habe ich viele weitere tolle Tiere gesehen: Tiger, Giraffen, Affen, Geparde, Dromedare, viele bunte Vögel auch Flamingos, Pinguine, Schlangen, Schildkröten, Krokodile, Nashörner, Elefanten, Nilpferde.In der Zooschule haben wir etwas zu Fischen, Seeigeln und anderen Unterwasserbewohner gelernt. Danach haben wir uns um 13:00 Uhr am Spielplatz getroffen, dort durften wir spielen. Zwischendurch habe ich auch etwas gegessen und getrunken.Nach dem spielen sind wir zu den Affen gegangen, danach wieder zum Spielplatz wo wir erneut in Gruppen aufgeteilt wurden und zum Ausgang gegangen sind.

Rückfahrt

Vom Zoo ging es dann mit der Bahn zurück nach Hürth. Um kurz nach 16:00 Uhr sind wir in der Schule angekommen, wo bereits viele Eltern auf uns gewartet haben, so auch mein Papi.

Wir haben dann Mama nach Hause gefahren die vom Ausflug ein wenig müde war. Mit meinem Dad bin ich dann ins Berli-Theater (Kino) gefahren. Dort haben wir passend zu unserem Zoobesuch den Film „Zoomania“ geschaut, ein toller Film mit vielen Tieren aus dem Zoo.

 

(Piedro)

 

 

Rollertraining

 

Als allererstes haben wir uns auf dem Schulhof getroffen.Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe blieb auf dem Schulhof. Die andere Gruppe ging zum Parkplatz. Dort konnte man Skateboard, Rollschuhe, Longboard ganz hinten ausprobieren. In der Mitte konnte man Inliner fahren. Vorne war ein kleiner Parcours aufgebaut. Auf dem Schulhof waren auch Stationen aufgebaut. Eine davon war, man musste sich nach unten bücken und Roller fahren. Am Ende haben wir uns alle nochmal auf dem Schulhof getroffen. Es war schön!

 

(Vincent)

 

 

 

Tüfteln und Knobeln

 

23.05.2016 Knobeln und tüfteln im Hürth Park

Als erstes sind wir in die Schule gegangen und sind die Klasse gegangen und haben unsere Ranzen abgestellt. Wir sind dann weiter weg von Kendenich bis Alt-Hürth losgegangen. Das war anstrengend aber sehr schön.
Endlich sind wir angekommen und dann ist Jan Mauer gekommen und ist mit uns zu einer Station 1 gegangen und da mussten wir puzzeln und das war ganz schön schwer, aber das haben wir nicht umsonst gemacht, weil da kommt man seine Konzentration testen.
An Station 2 haben wir 3D Puzzle gepuzzelt, wie z. B. eine Pyramide gebaut. Das war sehr viel anstrengender und schwerer als Station 1.
Anschließend sind wir zu Station 3 gegangen. Das waren leuchtende Lampen, da musste man alle Lampen zum Leuchten bringen. Das war sehr leicht. Das hatte ich auch geschafft.
Und dann sind wir zur vierten Station gegangen. Da gab es ein Fingerlabyrinth und das war eine Wand mit ganz vielen Löchern und ich musste an zwei Schnüren einen Ball nach ganz oben ziehen.
Danach haben wir gefrühstückt und haben ein Eis bekommen.
An Station 5 mussten wir einen Ball an zwei Stangen hoch ziehen. Das war sehr schwer.
Wir sind wieder den weiten Weg zurück gegangen.
(Amy)

 

 

 

Das Sport und Spielfest (10.06.2016)

 

Ich bin früh aufgestanden ohne dass Mama mich aufweckt. Es ist ein besonderer Tag für alle Schüler und Lehrer.
Nachdem Frühstück, habe ich mich sportlich angezogen für den Sportplatz. Dann habe ich meine Sporttasche gepackt, und dann bin ich zur schule gegangen. 
Heute findet kein Unterricht statt. Treffpunkt alle Klassen 8:00h in der Schule.
Ein ganz schöner Zufall, Frau Ronecker von der Förderverein hatte Geburtstag, wir haben alle für sie das Geburtstagslied gesungen und gratulieret.
Danach sind alle Klassen (Klasse 1,2,3,4 ), die Lehrerinnen, und natürlich Frau Schorn
wie immer mit Ihre super gut Motivierende Laune, Mütter ( bei der Förderverein), die Helfereltern, los gelaufen Richtung Sportplatz. 
Alle Kinder waren gespannt, motiviert, aufgeregt, und freuen sich auf was uns dort erwartet.

Auf dem Sportplatz angekommen, jede Klasse war an einer bestimmte Ecke platziert, wo die Kinder ihren Sportsachen abstellen können.

Bei uns Klasse 2, gab es erstmal Anweisungen von Frau Miebach für den Ablauf, dann ein Foto von unsere Klasse zusammen.
Dann hat uns Frau Miebach noch viel Mut zugesprochen, viel gestärkt, dass jeder von uns über viel Kraft und Energie verfügt alles gleich zu schaffen. 
Kurzdanach war die Aufwärmphase, die dauerte paar Minuten, bis alle bereit waren für den Spendenlauf.
Punkt 8:30h war der Startpffif, bei der Lauf ist je runde 400m zu laufen.
Wir haben den Lauf in Gruppen geschafft. Das Zusammenhalt in unsere Klasse, hat es uns ermöglichst, dass wir alle viele runden geschafft haben. Am Ende waren wir müde, erschöpft, und Atemlos aber froh und glücklich über das Ergebniss .
Anschließend, ging es um 9:30h los mit verschiedenen Spielstationen. Jede Station war mit einem Spannenden Spiel Aufgebaut.
1-Triballon   2-Dreibein-Zielschiessen   3-Knall den Ballon  4-Hüpfekästchen  5-von Insel zu Insel hüpfen
6- Schachtel schieben  7- Sackhüpfen  8- Dosen werfen  9- Balla balla ( in Slalom mit Bälle laufen) 
10-Fußangeln  11- Laufen   12- Weitsprung   13- Werfen ( Boccia Kugeln werfen ).
Alle Kinder könnten dadurch ihre geistige und Körperliche Kräfte so gut wie möglich einsetzen um gute Ergebnisse zu erzielen.
Der Vormittag war voller Herausforderungen für uns alle, die wir ganz großartig gemeistert haben. 
Am Ende gab es in der Schule eine schöne Abschlussfeier. Als Belohnung erhält jeder Schüler eine Urkunde für seine erbrachte Leistungen, und es gab ein Büffet mit viele Leckereien und Getränke für alle.
 
 (Mehdi-Emin)


 

 

 

Von der Raupe zum Schmetterling

 

 

Unsere Raupen sind da! Es gibt viel zu erforschen...

 

Die Raupen brauchen Futter. Wir sammeln Malven.

 

 

 

 

 

 

Die Raupen verpuppen sich. Wie aufregend!

 

Schmetterlinge!

 

 

 

Der große Tag der Freilassung

Wir tragen den Schmetterlingen unsere selbst geschriebenen Elfchen zum Abschied vor.

Die Schmetterlinge wollten erst gar nicht weg von uns.

 

 

Schmetterlingsgeschichten:

 

Rudi der Schmetterling

Hallo, ich bin Rudi der Schmetterling. Und ich bin in einem Käfig. Hier habe ich so viel Futter und so schöne Blumen und ich finde es trotzdem nicht so toll. Ganz viele Monster schauen immer hier rein und wollen uns anfassen. Plötzlich rumpelt es in unserem Käfig und wir werden in den Wald getragen. Und da singen die Monster ein Lied. Hört mal hin:

"Schmetterling du kleines Ding. Such dir eine Tänzerin. Jucheirassa, Jucheirassa, oh wie lustig tanzt man da. Lustig, lustig wie der Wind. Wie ein kleines Blumenkind. Lustig, lustig wie der Wind. Wie ein Blumenkind."

Und dann haben wir noch Gedichte gehört. Dann wurde der Deckel aufgemacht und ich dachte mir:  "Aber ich will doch gar nicht raus!" Dann flog ich aber doch raus und traf einen Zitronenfalter. "Ich heiße Rudi. Sollen wir eine Runde fliegen?" "Ja. na klar. Und ich heiße Lili."

Rudi und Lili wurden besten Freunde und schon bald haben sie sich gepaart und haben Eier gelegt. Und dann hat Alles wieder von vorne begonnen.

 

Die Geschichte von Vincent Junior

Es war einmal Vincent Junior. Eine kleine Raupe. Er wurde immer größer und irgendwann verpuppte er sich. Dann hat er sehr lange gewartet, bis er endlich schlüpfte. Er guckte sich erstmal um und er sah saftige Orangen und saugte etwas Orangensaft ein. Am nächsten Tag wurde der Käfig aufgemacht und Vincent Junior flog raus und dachte sich: "Ich habe Durst. Ich flieg mal zum See. Plötzlich hinter ihm sprang ein Frosch herum. Vincent junior merkte es und flog im letzten Moment noch weg. Zum Schluss flog er noch zu seinme Freund, um ihm Alles zu berichten.

 

 

 

Eine gemütliche Mädelsrunde

 

So macht 1 mal 1 Lernen Spaß!

 

 

Ausflug nach Kommern

 

Passend zu unserem Thema "Die Honigbiene" besuchen wir einen Imker im Freilichtmuseum Kommern.

 

Wir suchen die Königin im Bienenstock.

 

 

Wir dürfen Honig aus der eigenen Herstellung probieren.

 

Der Blütenhonig schmeckt sehr lecker.

 

Es war ein schöner Ausflug!

 

St. Martin

 

Die Pinguinklasse hat zu St. Martin Laternen nach Friedensreich Hundertwasser gebastelt. Die Ergebnisse sind sehr schön geworden. Schaut selbst:-)

 

 

 

 

 

Besuch bei Tu Was bei der IHK Köln

Wir, die Klasse 3, sind zu TUWAS nach Köln gefahren. Dort haben wir gezeigt was wir im Unterricht zu Bauen und Konstruieren gemacht haben. Jeder hat sein Auto vorgestellt. Mit Hilfe von den Eltern haben wir den Stand aufgebaut. Da waren Vorträge von Professoren. Das war für Kinder nicht so interessant. Deswegen sind wir zu MDONALDS gegangen und haben eine Pause gemacht. Als alle fertig waren, sind wir um den Kölner Dom gegangen. Ich habe einem Obdachlosen den Rest von meinen Pommes gegeben. Da war auch noch Zucker dabei. Der Zucker für den Kaffee, der aber eingepackt ist. Der Mann hat sich sehr gefreut und hat fünf Mal Danke gesagt. Und dann sind wir wieder zurückgegangen. Wir haben uns am Stand aufgestellt. Es waren viele Besucher da. Jeder hat seine Sache aus dem Unterricht präsentiert. Vincent hat das mit den Bauklötzen und Unterlegscheiben präsentiert. Annika präsentierte das selbst gebaute Auto. Antonio &Timo haben das Standard Fahrzeug präsentiert und das mit den Unterlegscheiben. Ich habe das mit dem Gummibandantrieb präsentiert. Es gab für alle Essen und Trinken umsonst. Am Ende habe ich auf der Bühne ins Mikro gesprochen. Ich habe gesagt: Hallo ich bin Natalia und Tschüss. Man könnte sagen ich bin berühmt geworden. Als alles abgebaut war ist jeder Nachhause gefahren. Es war ein toller und aufregender Tag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Klassenfahrt.

 

Am Morgen mussten wir um 8:45 Uhr in der Schule sein. Als alle da waren, sind wir mit dem Bus nach Diez gefahren. Als wir angekommen sind, haben wir unsere Koffer aus dem Bus geholt. Dann hat uns ein Mitarbeiter die Regeln gesagt. Anschließend sind wir zur Rezeption gegangen und haben dort unsere Koffer abgestellt. Dann sind wir auf einen Spielplatz spielen gegangen. Danach hatten wir Mittagessen und das Essen war echt lecker. Später kam ein Mann, der dort im Museum gearbeitet hat und wir haben uns in 2 Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat sich mit Gefängnis beschäftigt und die andere Gruppe hat sich mit einem Quiz vom Museum beschäftigt. Anschließend durften wir das erste Mal auf das Zimmer und haben die Betten bezogen. Danach haben wir unsere Sachen ausgepackt. Und dann hatten wir Abendessen und das war sehr lecker. Nach dem wir gegessen haben sind wir auf die Zimmer gegangen und haben Süßigkeiten gegessen. Dann haben wir uns Bett fertig gemacht und haben uns etwas vorgelesen. Am nächsten Morgen haben wir uns angezogen und sind zum Frühstück gegangen. Anschließend sind wir auf die Zimmer gegangen. Nachher hatten wir unser Programm mit einem Mann namens Heiko. Er hat mit uns ein Ritterprogramm gemacht .Es gab drei Stationen 1.Die Armbrust 2.Feil & Bogen 3.Hufeisen werfen.

Das war Cool. Dann hatten wir Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben wir PARTY gemacht. Später sind wir in den Aufenthaltsraum gegangen und haben eigene Beutel gemacht, die man im Mittelalter hatte. Anschließend wurde jeder zum Ritter geschlagen und jeder hat eine Urkunde & einen Glücksstein erhalten. Nachher sind wir auf die Zimmer gegangen und haben etwas einstudiert und haben das vorgeführt. Drei Kinder haben etwas geschauspielert und drei haben getanzt. Als die Zimmer, die was vorgeführt haben, haben wir PARTY gemacht. Als die PARTY zu Ende war sind alle auf ihre Zimmer und sich Bett fertig gemacht. Am letzten Tag haben wir alle unsere Koffer gepackt .Dann hatten wir Frühstück und nach dem Essen sind wir wieder zur Schule gefahren.

 

von Leonie und Asya

 

 

Unser Ausflug in die Uniklinik Köln